Segellexikon

Airmail e-Mail Software ähnlich wie Outlook, nur angepasst für Kurzwellenfunk
Aries Name einer Windsteueranlage
Bilge unterster Bereich im Boot, da läuft Alles zusammen
“Egon” – Egon “Egon” hat Jockel die Aries getauft – Egon: ehemaliger Steuermann der Kreuz As Alu
Etmal Tageskilometer oder besser Seemeilen (1,852 km)
Fall Tau oder Draht, mit dem Segel hochgezogen werden
Fock Vorsegel mittlerer Größe
Genacker eine Kreuzung aus Genua und Spinnacker, einseitig gefahrenes sehr bauchiges Segel
Genua größtes Vorsegel
Großsegel bei 1-Mastern hinterstes Segel, das am Mast und Großbaum gefahren wird
Kalmen Kalmen, Doldrums, Tropische Konvergenzzone (TKZ), 3 Namen für ein windarmes Gebiet am Äquator
Kielradio Küstenfunkstelle, für e-Mail-Verkehr; mehr dazu auf der Technik-Seite
Kn. oder Kts. Abk. für Knoten: Geschwindigkeit auf See, 1 Kn = 1 sm / h (Seemeile/Stunde)
Kompasssteueranlage elektronisch-mechanische Einrichtung, die eine programmierte Kompass-Richtung ansteuert.
Maststufen seitlich am Mast angenietete Stufen, um den Mast leichter rauf zu klettern
Odometer umgangssprachlich für All Distance Over – also Gesamtstrecke seit Start
Pardune Die Pardunen oder Backstagen greifen am Mast in Höhe des Vorstag-Beschlags an.
Sie dienen zum Abstützen des Mastes.
Plicht Fläche von Ende der Kajüte bis achtern
Rasmus Rasmus ist der Schutzheilige aller Schiffer, außer in Griechenland, dort ist es Poseidon, der Gott der Meere.
Wenn Rasmus an Bord kommt, meint man, das die Wellen über das Schiff schlagen.
Deshalb “besänftigen” ihn die Segler mit ‘nem Schluck Rum aus der besten Flasche.
Reff verkleinern der Segelfläche durch wegdrehen oder wegbinden zum Großbaum
Salinge seitliche Streben am Mast zu den Wanten, um seitliches Verbiegen des Mastes zu verhindern
SATNAV Satellitennavigator, Kombigerät aus GPS und Meilenzähler, zählt alle gefahrenen Meilen
Schothorn die hintere Ecke eines Vorsegels heißt so, weil doe Schot dort angeschlagen wird
Schotten die Einsteckbretter zum Schließen des Niederganges, sonst ugs. für Vorschotleute
Schwalbennester seitliche Aufbewahrungsfächer in der Plicht unter Deckskante
Selbststeueranlage es gibt 2 Arten, eine Kompasssteueranlage und eine Windsteueranlage
Spinnacker großes ballonähnliches Segel, das vor dem Wind gefahren wird, meist bunt
Sprayhood ähnlich wie Strandhalbmuschel, nur am Ende der Kajüte zum Schutz vor Wasser über Deck
Stag eine Abstrakung des Mastes nach vorn (Vorstag) oder hinten (Achterstag)
Stagfock kleinere Fock, die an einem kleineren, tieferen Vorstag gefahren wird
Try-Segel sehr kleines Großsegel (3 m²), wird bei schwerem Sturm als Schlingerbremse gefahren (Notsegel)
Vorstag vorderste Abstrakung des Mastes, oft massiv ausgeführt, dann Genua oder Fock wegdrehbar
Wanten seitliche Abstrakungen des Mastes
Windgenerator Dynamo mit Flügelrad als Antrieb als Stromerzeuger, gut bis halb Wind, noch raumer unwirksam
Windsteueranlage mechanische Einrichtung, die immer den gleichen Winkel zum Wind steuert (z.B.Aries)
Zeising Bändsel aus Segelstoff