Malz – WSV

7.9. bis 8.9., Montag bis Dienstag:
9:20 Ablegen, weiter auf der Alten Oder, dann die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, wieder schön die Oderhänge, u.a. mit dem „Stolper Grützkopf“, in der Schleuse Hohensaaten sind wir alleine – bei Regenschauern, aber ohne Wartezeit. Ab 12:30 können wir die wunderschöne Landschaft des Naturschutzgebietes Niederoderbruch bzw. der Oderberger Gewässer bei Sonne genießen. Im Schiffshebewerk Niederfinow überwinden wir im Trog die 36m Höhenunterschied des Oder-Havel-Kanals in insgesamt 30min. Das neue Schiffshebewerk kann sicher bald in Betrieb gehen. Nun der etwas langweilige Oder-Havelkanal, der an einigen Stellen verbreitert wird. Die Baustellen passieren wir ohne große Probleme. 19:20 legen wir in der Mälzer Werft an, im Päckchen an einem Eisbrecher.

Dienstag haben wir an den Schleusen nicht viel Glück, die Schleuse Lehnitz mit 1¼h Wartezeit, die Schleuse Plötzensee mit ¾h. Bedeutend stressiger als im Juli auch die Innenstadt – es sind sehr viele Ausflugsdampfer unterwegs. Einige schöne Fotos sind trotzdem gelungen. Wir sind froh, als wir 16:45 die Mühlendamm-Schleuse hinter uns zu haben und den restlichen Abend auf Spree und Dahme bei schönem Wetter bis nach Karolinenhof zu fahren. 19:02 zeigt die Uhr beim Ausstellen des Motors im WSV. Uli ist extra in den Verein gekommen – wir freuen uns über seinen Empfang.

In diesem Jahr haben wir 1412sm im Kielwasser, 1186sm in zu besegelnden Gewässern und davon konnten wir 968sm segeln.