nach Bergholm

30.8. Freitag, 56.Tag :

Endlich mal kein Südwind. Wir haben Wind aus WSW. Angesagt waren bis 11kn, es waren dann aber bis 16kn. Mit 2 Reffs im Groß kein Problem. Mit 6 bis 7kn wir zuerst hoch am Wind, später können wir etwas Abfallen, entlang der Ostküste von Öland. Sonne scheint, Welle ist mit max. 1m erträglich. Alles super. Die Insel Blu Jungfru können wir lange gut auf der Steuerbordseite sehen. 16sm bleibt es so, dann dreht der Wind auf SSW und nimmt ab. Also beide Reffs aus dem Groß und Kreuzen. 13:00 nur noch 5kn aus Süd, Motor an und Segel bergen. 1,5sm vor dem Hafen kommt neuer Wind, dass lohnt nicht mehr. So sind es halt 5sm von den insgesamt 33sm mit Motor. Lange Pause machen wir nicht, die Schlossruine Bergholm und das Schloss Solliden wollen wir besichtigen. Die Größe der Burgruine ist überwältigend. Im 16.Jahrhundert wurde die Burg zu einem prächtigen Renaissanceschloss umgebaut. 1806 brannte es bis auf die Mauern nieder. Im Inneren erkennt man die Festsäle, im großen Hof finden Konzerte statt, Hochzeiten werden hier gefeiert. Über 1h haben wir uns alles angeschaut.

Weiter zur Sommerresidenz der schwedischen Königsfamilie, die Parkanlagen kann man besichtigen. Inmitten des Parks eine weiße Villa, es gibt u. a. einen italienischen Garten (geometrisch gestaltete Renaissance-Anlage), ein holländischer Rosengarten, einen Steingarten und einen Staudengarten. Und besonders schön fand ich den englischen Park mit weitläufigen Grünflächen, einen Riesenlebensbaum, eine mächtige Blutbuche, Zypressen, Platanen,….. Der Weg zu den beiden Sehenswürdigkeiten führt durch ein Naturschutzgebiet und liegt nahe am Kalmarsund.