Weitere Hafentage in Mariehamn

10.8. bis 13.8., Sonnabend bis Dienstag, 37. bis 40. Tag:
Morgens ist es noch kalt und regnerisch, ab 11:00 hat sich die Sonne durchgesetzt. Nachmittags eine Wanderung Richtung Norden meist entlang des Wassers. Zuerst die Seefahrtsschule, ein imponierend großes Gebäude mit einer Station für Rettungsboote. Am nördlichen Ende der Bucht ein kleiner Hafen für Motorboote mit Bank und Blick aufs Wasser. Zurück geht’s einen ähnlichen Weg. Gegen 17:00 heute kalter Südwind, es wird regnerisch, Sauna tut gut.
Nachts und auch am Sonntag morgen weiter Regen. Kai kommt gegen 10:30 an. Ursprünglich waren wir in Helsinki verabredet, so musste er noch 1 Nacht in Helsinki verbringen und dann mit einem Flieger nach Mariehamn kommen. Kai kommt 10:30 an. Nachmittags: Ausleihen von 2 Fahrrädern, fahren an der Ostküste entlang über Lillaholmen nach Süden, kommen vorbei an mehreren Häfen. Es ist bewölkt, 19°C. Abends Sauna.
Mit einem Mietauto, dass uns 9:30 in den Hafen gebracht wird, fahren wir zu mehreren Orten auf den Alands.
1. Kastelholm mit sehr informativem Freilich-Museen Jan Karlsgarden und dem 1380 gebautem Schloss. Hier hat u. a. König Gustav Wasa gelebt.


2. Ruinen einer russischen Festung in Bomarsund. Diese wurde während des Krim-Krieges 1854 zerstört.

3. Autofahrt über Sund, Saltvik nach Getabergen, dort ca. 2km über Stock und Stein auf dem Trollstigen. Der Weg war mit Texten und Bildern über Trolle versehen. Dann noch zum 15m hohem Aussichtsturm.

4. Fahrt nach HavsVidden, tolles Hotel am felsigen Ufer und schöner Gästehafen.

5. Autofahrt über Finström, Hammarland nach Eckerö. Dort befindet sich ein großer Fährhafen, ein Gästehafen in Berghamn und ein Hafen für die SAR-Boote.

6. Rückfahrt über Hammarland, Jomala nach Mariehamn. Sehr schöner sonniger Tag, abends Sauna.
Weiterer Hafentag in Mariehamn, kaum bewölkt, 19°C, Wind aus SW bis 12kn, wäre heute sicher ein schöner Segeltag – aber wir warten weiter auf den Einbau des reparierten Motors. Hillu macht Büroarbeit, Jockel ist mit dem Bus unterwegs.
Nachmittags leihen wir uns 2 Fahrräder in der Marina aus. Jockel nochmals Stadt, er will wegen des Windgebers einen Fachmann besorgen. Das klappt auch, der Windgeber wird mit der Bluetooth-Antenne „verheiratet“. Hillu fährt ~6km Richtung Jomala und wandert in einem Naturschutzgebiet.

Abends wieder Sauna.